Start

Der Kirchenkreis Walsrode liegt in der Mitte Niedersachsens und erstreckt sich über die Fläche des bis 1974 existierenden alten Landkreises Fallingbostel. Er erstreckt sich zwischen den Orten Lindwedel im Süden, Rethem im Westen, Dorfmark im Osten und Bommelsen im Norden. Das Gebiet des Kirchenkreises ist ländlich geprägt und liegt in einer bevorzugten Tourismusregion. Hügel, Wälder und Flussläufe sind typisch für die Landschaft.

 

Kinder aus der Ukraine in Krelingen

Geistliches Rüstzentrum Krelingen

Kleiderspenden für Kinder benötigt

Krelingen. In Krelingen wird bald russisch gesprochen. Vom 16. bis 28. August kommen 50 Kinder aus der Ukraine in das Geistliche Rüstzentrum Krelingen. Sie werden das dortige Jugendhaus bevölkern und in Krelingen eine erlebnisreiche Zeit mit Sport und Spiel, Basteln, gemeinschaftlichen Aktionen und Ausflügen in die Umgebung verbringen.
Die Kinder kommen aus armen und sehr bedürftigen Familien, nicht wenige auch aus Heimen. Manche waren zuvor schon jahrelang obdachlos, hausten in Kellern, unter Brücken oder auf Dächern, im ständigen Überlebenskampf auf sich selbst gestellt, bis sie schließlich von der Polizei oder der Jugendbehörde aufgegriffen und in Waisenheime oder Pflegefamilien vermittelt wurden. Die belastenden Erlebnisse führten oft zu Traumatisierungen. Christen in der Ukraine haben sich um diese Kinder gekümmert und sie oft auch in ihren eigenen Familien aufgenommen. Manche Ehepaare haben zehn und auch mehr dieser Kinder (zu ihren eigenen) aufgenommen.
Durch den Aufenthalt in Krelingen sollen die Kinder erfahren, dass ihr Schicksal Menschen im reichen Land Deutschland nicht kalt lässt. Die Kinder sollen Freude erleben und neue Lebenszuversicht gewinnen. Dazu sollen auch Besuche in den Freizeitparks mit beitragen.
Die Betreuer der Freizeit kommen aus osteuropäischen Ländern und beherrschen die russische Sprache. Sie erhalten für ihre Mitarbeit keinerlei Vergütung und müssen ihre Anreise selbst finanzieren, was für die meisten mindestens einen halben Monatslohn ausmacht.

Nähere Informationen sind im Internet unter www.grz-krelingen.de oder unter Telefon 05167/970142 erhältlich.

„Reine Frauensache ?!“ - Der Flohmarkt nicht nur für die Frau!

Bild: Reine Frauensache, Flohmarkt

Modisch Interessierte können am 9. Oktober 2015 in der Zeit von 19 bis 21 Uhr in entspannter Atmosphäre in den Räumlichkeiten der Firma Lipinksi nach Kleidung, Schuhen und Accessoires stöbern. Umkleidemöglichkeiten und Spiegel sind vorhanden.
Wer nach dem Shoppen hungrig ist, kann sich mit leckeren Kleinigkeiten, Prosecco und diversen anderen Getränken stärken.
Die Erlöse aus Essensverkauf und Standgebühren kommen der Dorfmarker Kirchengemeinde zugute.
Anmeldungen sind ab dem 28. September (17 Uhr) unter Telefon 05163/91455 bei Heike Gevers möglich.

Unseren Flyer als PDF-Datei erhalten Sie hier ...

„Reformation und Bild“

Bild: Andreas Trautmann

... so lautet das aktuelle Jahresthema der Lutherdekade, und dies war auch das Motto für den Sommerempfang des Kirchenkreises Walsrode. Dazu kamen zahlreiche Gäste am Freitag, dem 3. Juli, bei hochsommerlichen Temperaturen im Walsroder Gemeindehaus am Kloster zusammen.
Drei kurze, doch hochkarätig besetzte Podiumsdiskussionen bildeten die inhaltliche Mitte des Abends. Über die Fragen „Was darf die Kunst? Was kann die Kunst?“ tauschten sich Bettina von Dziembowski (künstlerische Leitung des Springhornhofes) und Wilhelm Mestwerdt (Präsident des Niedersächsischen Landesarbeitsgerichts) unter der Moderation von Johannes Klapper (Direktor des Gymnasiums Walsrode) aus. Walsrodes Bürgermeisterin Helma Spöring sprach mit der Landtagsabgeordneten Gudrun Pieper und Pastorin Ricarda Rabe vom Kirchlichen Dienst auf dem Lande über das Image des Landlebens. In der dritten Runde ging es um das Gottesbild und seine Verankerung in der Verfassung. Darüber diskutierten der Bundestagsabgeordnete Sven Kindler und Pastor Dr. Johannes Neukirch (Pressesprecher der Hannoverschen Landeskirche), moderiert von Schulpastor Matthias Hülsmann.
Rauchende Köpfe gab es trotz der gehaltvollen Themen nicht. Die drei Runden waren knackig kurz und straff moderiert, und dazwischen gab es Pausen, in denen die Teilnehmer des Abends miteinander ins Gespräch kamen, der Musik von Strings on Wings lauschten und sich von der Schülerfirma der Oberschule Walsrode mit Fingerfood und von der Evangelischen Jugend mit eisgekühlten alkoholfreien Cocktails verwöhnen ließen. Passend zum Thema fertigte während des ganzen Abends der Schnellzeichner Juri Didenko viele Karikaturen von Referenten und Gästen an.
So waren nicht nur die Gastgeber, Superintendent Ottomar Fricke und der Kirchenkreistagsvorsitzende Dr. Rolf Dehning sehr zufrieden, auch die Gäste aus dem ganzen Kirchenkreis genossen den gelungenen Empfang.

Pastor Bernd Piorunek, Düshorn

Dialogforum Schiene Nord

Dialogforum Schiene Nord

Der mögliche Bau der sog. klassische Y-Trasse würde u. a. auch die Stadt Walsrode sowie viele ihrer Ortschaften stark betreffen (Umweltzerstörung, Lärmbelästigung, Beeinträchtigung der vorhandenen Verkehrswege, Beeinträchtigung des Landschaftsbildes, Zerstörung von Erholungsräumen und vieles mehr).
Seit dem 13. Februar 2015 findet nun in Celle ein Dialogforum statt, an dem auch die Bürgerinitiativen entlang der Y-Trasse und der inzwischen hinzugekommenen Alternativen teilnehmen. Für das Dialogforum gibt es eine Homepage. Jeder Bürger kann dort das Internetforum nutzen, das jetzt freigeschaltet ist. Die Bürger für Umwelt (BfU) e. V. (BI gegen die Y-Trasse vor Ort) bittet die Bürger der Stadt Walsrode und ihrer Ortschaften sowie die Mitglieder der Kirchengemeinde, ihre Meinung, Betroffenheit und Einwendungen durch das Internetforum zu äußern, und zwar auf dem Kontaktformular unter

www.dialogforum-schiene-nord.de