Start

Der Kirchenkreis Walsrode liegt in der Mitte Niedersachsens und erstreckt sich über die Fläche des bis 1974 existierenden alten Landkreises Fallingbostel. Er erstreckt sich zwischen den Orten Lindwedel im Süden, Rethem im Westen, Dorfmark im Osten und Bommelsen im Norden. Das Gebiet des Kirchenkreises ist ländlich geprägt und liegt in einer bevorzugten Tourismusregion. Hügel, Wälder und Flussläufe sind typisch für die Landschaft.

 

GRZ Krelingen am Freitag in der "Plattenkiste"

Krelingen. Vertreter des Geistlichen Rüstzentrums Krelingen (GRZ) sind am kommenden Freitag, 3. Juli, ab 12 Uhr live in der "Plattenkiste" von NDR1 Radio Niedersachsen zu hören. Henry Wilker, verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Felix Stütz, Student im theologischen Vorstudienjahr und Johannes Stehr, Auszubildender in der Überbetrieblichen Ausbildungsstätte des Krelinger Reha-Zentrums, informieren über die vielfältige Arbeit des GRZ Krelingen, das in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert. Auch das Musikprogramm aus internationalen und deutschen Titeln haben sie zusammengestellt.

Infos: http://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/sendungen/plattenkiste/Die-Plattenkiste,plattenkiste2.html

„Mitgegeben auf den Weg" - "Halt's Maul, jetzt kommt der Segen" ...

Superintendent Ottomar Fricke, Bild: Wieberneit

so sprach einmal ein Konfirmand zum anderen am Ende des Gottesdienstes.
Sie hatten wohl gequatscht. Das soll vorkommen bei Konfirmanden und auch im Gottesdienst. Aber beim Segen, das wünschte sich wenigstens der eine, da sollte das anders sein. Warum?
Weil etwas passiert. Etwas, was das Leben ändern kann.
Ich jedenfalls habe das so erlebt. Ich war ja auch einmal Konfirmand. Ich stamme nicht aus einer besonders "frommen" Familie. Ich ging zum Konfirmandenunterricht, weil man das eben tat. Und deshalb musste ich auch in den Gottesdienst gehen. Und so wartete ich auf das Ende des Gottesdienstes. Ich wollte nach Haus.
Da kam der Segen. Ich erinnere mich, dass wir vorher aufstanden. Er wurde vom Pastor im Talar vom Altar aus in unsere Richtung gesungen. Dabei breitete er die Arme aus. Und ich spürte: Da ist mehr. Mehr als Worte. Mehr als die gesungene Melodie. Mehr als die Geste. Mehr als die Gemeinschaft, dass alle stehen. Irgendwie noch mehr. Viel mehr.
Ich konnte es damals nicht erklären. Und ich kann es heute noch immer nicht. Aber manchmal da spüre ich es, dieses "Mehr". Manchmal beim Segen. Manchmal beim Abendmahl. Manchmal beim Beten. Manchmal ganz unerwartet.
Dieses unbeschreibliche "Mehr" ist die Grundlage meines Glaubens. Schon damals, im Konfirmandenalter. Denn von da ab saß ich im Gottesdienst und wartete, ob ich es wieder erleben würde.
Außerdem wollte ich herausfinden, was "es" ist. Ich glaube, "es" ist ein deutlicher Hinweis auf Gott, auf die Nähe Gottes.
Es tut gut, sie zu spüren und ich bin froh, heil-froh könnte ich sagen, dass ich immer wieder einmal diese Nähe, dieses unerklärliche und unbeschreibliche Mehr des Glaubens erleben kann.
Ich wünschte, dass häufiger jemand sagt: "Halt's Maul, jetzt kommt der Segen!". Denn darin höre ich: "Ich will es nicht verpassen." "Ich hoffe darauf, Gottes Nähe spüren zu können."
Versuchen Sie es doch auch einmal. Seien Sie aufmerksam, lassen Sie sich nicht ablenken, glauben Sie Ihrem Gespür.
Und dabei segne und behüte Sie der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater, der Sohn und der heilige Geist. Amen.

Superintendent Ottomar Fricke, Kirchenkreis Walsrode

weitere Andachten ...

Dialogforum Schiene Nord

Dialogforum Schiene Nord

Der mögliche Bau der sog. klassische Y-Trasse würde u. a. auch die Stadt Walsrode sowie viele ihrer Ortschaften stark betreffen (Umweltzerstörung, Lärmbelästigung, Beeinträchtigung der vorhandenen Verkehrswege, Beeinträchtigung des Landschaftsbildes, Zerstörung von Erholungsräumen und vieles mehr).
Seit dem 13. Februar 2015 findet nun in Celle ein Dialogforum statt, an dem auch die Bürgerinitiativen entlang der Y-Trasse und der inzwischen hinzugekommenen Alternativen teilnehmen. Für das Dialogforum gibt es eine Homepage. Jeder Bürger kann dort das Internetforum nutzen, das jetzt freigeschaltet ist. Die Bürger für Umwelt (BfU) e. V. (BI gegen die Y-Trasse vor Ort) bittet die Bürger der Stadt Walsrode und ihrer Ortschaften sowie die Mitglieder der Kirchengemeinde, ihre Meinung, Betroffenheit und Einwendungen durch das Internetforum zu äußern, und zwar auf dem Kontaktformular unter

www.dialogforum-schiene-nord.de

 

 

Hinweis: Es wurde für diesen Tag noch keine Tageslosung angelegt!

Kontakt zum Kirchenkreis

Tel.: 05161 - 989710
Fax: 05161 - 989715

zum Kontaktformular

Am Kloster 1A
29664 Walsrode