Mitgegeben auf den Weg

18. Juni 2022

„Er sättigt die durstige Seele, und die Hungrigen füllt er mit Gutem.“ (Psalm 107,9).

In der Vorbereitung zu dieser Andacht, las ich diese Tageslosung für den 18. Juni 2022. Sofort dachte ich, das passt zu einer Zeitungsandacht vom Diakonischen Werk.
Da denke ich zum Beispiel an unser Fahrrad-Café, das es seit gut einem halben Jahr gibt. Es startet gerade so richtig durch, nachdem coronabedingt im Winter nicht alles möglich war. Hier begegnen sich viele Menschen. Es werden Fahrräder repariert, doch nicht nur das. Die Besucher haben die Möglichkeit zu lernen, wie sie ihr Fahrrad selbst reparieren.
Es ist zu einem Treffpunkt geworden. Ansprechpartner haben, sich austauschen können. Die Besucher können dadurch Hilfe auf unterschiedlichste Art und Weise erhalten.

Sowohl für die Seele als auch praktisch.

Was gibt es besseres, als mit einem selbst zusammengebauten und reparierten Rad selbstständig unterwegs zu sein. Evtl. den Weg zur Arbeit zu schaffen, sich gegenseitig besuchen zu können- Sprich viele Möglichkeiten die die Seele füttert und auch mehr als nur körperlich sättigt.
„Mein Gott wird all eurem Mangel abhelfen nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus.“ Steht zu dem noch im Lehrtext zu der Losung, im Philipperbrief im vierten Kapitel. Dies bestärkt uns noch in unserem Handeln für Neu- und Altbürgerinnen und –bürger in unserem Kreis im Auftrag des Herrn.

Christian Frost

Übersicht Andachten