Sich etwas von der Seele reden …..

diesen Wunsch haben viele Menschen gerade in schwierigen Lebenssituationen und Lebensumbrüchen.

Deshalb gehört zur palliativen Begleitung Schwerkranker auch untrennbar die „Seel-Sorge“. Darunter verstehen wir das Wahrnehmen und Begleiten religiöser und spiritueller Bedürfnisse und Anliegen von Patienten und Angehörigen. Sich etwas „von der Seele reden“ oder auch „über seine Seele“ zu sprechen kann oft sehr erleichtern und befreien.

Deshalb ist die Seelsorgende im Palliativnetz Heidekreis auf Wunsch für Sie da …

•    wenn Sie Angst davor haben, was auf Sie zukommt
•    wenn Sie sich Sorgen um liebe Menschen machen
•    wenn Sie nach dem Sinn Ihres Lebens und Sterbens fragen
•    wenn Sie Vergangenes beschäftigt
•    wenn Sie Ihre Gefühle und Gedanken ordnen möchten
•    wenn Sie sich Ihrer eigenen inneren Kraftquellen vergewissern möchten

Die Seelsorgende besucht Sie gerne zu Hause. Ihr Angebot ist überkonfessionell, das heißt sie ist für alle Patienten und alle Angehörigen da, unabhängig von ihrer religiösen Einstellung.
Sie arbeitet mit Seelsorgenden aller Konfessionen zusammen und stellt auf Wunsch Kontakte her.

Übersicht Beratung und Hilfe

Kontakt

Almuth Eckardt
Almuth Eckardt
Mobil: 0170-3811332