Einführung von Pastorin Cristina Scherer

17. Mai 2022

Eine Veranstaltung in dieser Form habe ich in unserer Kirche noch nicht erlebt, so Ulrich Schwabe, Vorsitzender des Kirchenvorstands der Kirchengemeinde Bad Fallingbostel bei der Begrüßung der Gemeindemitglieder und Gäste anlässlich der Einführung von Pastorin Cristina Scherer. Die Besonderheit lag darin, dass sie Referentin für internationale Ökumene und als Pastorin eingeführt wurde. In diesen Funktionen wird sie mit je einer halben Stelle in der Landeskirche Hannovers über das Evangelische Missionswerk in Niedersachsen (ELM) und im Kirchenkreis Walsrode eingesetzt.  So ergibt es sich auch, dass sogar vier Assistentinnen und Assistenten sie mit Segenswünschen in ihren neuen Dienst geleiten. Auch wenn Pastorin Scherer keine der freien Pfarrstellen in Bad Fallingbostel übernimmt, hat sie in den letzten Monaten bereits immer mal wieder Dienste an ihrem neuen Wohnort übernommen und wird es auch in Zukunft tun. Darüber hinaus ist es ihre Aufgabe, den Austausch zwischen der brasilianischen und der deutschen Kirche zu fördern. Dafür wird sie in der gesamten Landeskirche unterwegs sein und über Unterschiede und Gemeinsamkeiten berichten. Ein wenig brasilianisches Flair gab es bereits am Ende des Gottesdienstes durch einen gesungenen Segen, den Pastorin Scherer den Gottesdienstbesuchern auf Portugiesisch erteilte, außerdem gab es beim gut besuchten Empfang im Anschluss typisch brasilianisches Churrasco. Die Kirchengemeinde könne sich bereits auf weitere Einführungen einstellen, so Superintendent Ottomar Fricke in seiner Ansprache. Denn im Juli wird Vikarin Friederike Wöhler als Pastorin für Bad Fallingbostel und Bommelsen eingeführt und im Februar ein weiterer junger Kollege, der direkt aus dem Studium nach Bad Fallingbostel kommen wird.

Übersicht Aktuelles