Partnerschaftsarbeit

Kirchenkreis Walsrode und Parochie Irati/Brasilien

Diese Partnerschaft geht auf einen Beschluss des Kirchenkreistages Walsrode aus dem Jahr 1985 zurück, eine Partnerschaft mit einer Kirchengemeinde in der "Dritten Welt" zu gründen.

Die Kontaktsuche dauerte einige Jahre. Erst 1988 begann ein Schriftverkehr mit der Gemeinde Irati in Brasilien, der dann von 1992 an durch interessante Begegnungsreisen zu einer lebendigen Beziehung über eine große geographische Distanz hinweg führte.

Es entwickelten sich Direktbeziehungen zwischen Gemeinden des Kirchenkreises Walsrode und der Parochie Irati mit persönlichen Freundschaften, Briefkontakten und Besuchen.

Jugendliche organisierten selbständig Begegnungsreisen, die mit viel Begeisterung durchgeführt wurden eine große Bereicherung für das persönliche Leben bedeuten.

Inzwischen gibt es bei beiden Partnern gewählte Ausschüsse, die sich für die Pflege der Partnerschaft einsetzen, Impulse geben, Reisen organisieren und Informationen und Anregungen an die Gemeinden weitergeben.

So wurde z.B. der 2. Sonntag im September als "Parnerschaftssonntag" eingeführt den beide Partner mit einer zentralen Veranstaltung begehen.

Seit Beginn der Partnerschaft gibt es zwar immer wieder Spendenaktionen für Soziale Zwecke und für den Aufbau der noch sehr jungen Parochie Irati.

Das zentrale Stichwort der Partnerschaft lautet jedoch "convivencia", d.h. zusammen leben, das Leben teilen. Es geht darum, das Leben, die Freuden und Probleme der Partner kennen zu lernen, sich mit ihnen auszutauschen, zu beraten und zu helfen.

Über die Begegnungsreisen hinaus fördern beide Partner ein Austauschprogramm, das Aufenthalte von ca. 3 – 6 Monaten beim jeweils anderen Partner fördert.

Partnerschaft bedeutet für den Kirchenkreis, dass die sogenannte "Dritte Welt" für uns "ein Gesicht hat" durch die Menschen, mit denen wir in Verbindung stehen und die immer wieder betonen, wie wichtig für sie das Bewusstsein ist:

...wir sind nicht vergessen!